12. Grünforum – Die Stadt als Hotspot des Klimawandels

Gutes Mikroklima trotz Verdichtung?


Freitag, 25. Mai, 18.30 - 20.00

KOSTEN:
Eintritt frei, Kollekte

ANMELDUNG:
nicht erforderlich

KONTAKT:
info@abenteuer-stadtnatur.ch

TREFFPUNKT:
Kulturpark Pfingstweidstrasse 16 8005 Zürich


Der globale Klimawandel wird in der Schweiz neben den Alpen auch die Städte besonders betreffen. In Zürich ist das Stadtklima dank der Ausgleichswirkung von Gewässern, Wäldern und Alleen/Stadtbäumen aktuell noch vergleichsweise gut.
Mit zunehmenden Hitzesommern wird jedoch in Gebieten mit hohem Verdichtungsdruck – wie z.B. Zürich West – der Ausgleich durch Grünräume, Versickerungsflächen sowie Vertikal- und Dachbegrünungen immer wichtiger.

Am Grünforum 2018 diskutieren nach einem Input zu Stadtklima und Stadtgrün Fachleute und PolitikerInnen Erkenntnisse und deren Folgen für die Planung und Entwicklung unserer Stadt.

ab 18.00 Uhr
Apéro und Einstimmung (Infotisch)

18.30 Uhr
Begrüssung durch die Veranstalter: Dr. Ueli Nagel, VLZ und Thomas Seiz, Kulturpark

Einführungsreferat von Prof. em. Dr. Christian Körner (Pflanzenökologie, Universität Basel)
Die Stadt als Hotspot des Klimawandels, speziell aus Sicht der Stadtbäume und Grünräume

19.15 Uhr
Podiumsdiskussion unter der Leitung von Dr. Michèle Bättig (Umweltnaturwissenschafterin und Beraterin, Standpunkt 21 GmbH)
mit
• Dem Hauptreferenten
• Dr. Karl Tschanz, Leiter Umweltschutzfachstelle der Stadt Zürich, Mitautor KLAZ und Masterplan Klima
Nathalie Baumann, ZHAW Wädenswil (MSc, Stadtökologie)
Albert Leiser, Direktor HEV Zürich und Gemeinderat FDP
Gabriele Kisker, dipl. Arch ETH und Gemeinderäting Grüne

Ca. 20 Uhr:
Abschluss